2013

Im Jugend-Doppelwettbewerb nahmen 7 Doppelpaare teil. Vereinsmeister wurden Patrick Gerling und Kilian Schmidt, Zweite wurden Marvin Beeri und Michel Ohlendorf. Den 3.Platz erreichten Mona Matussek und Lukas Ohlendorf. Auf den weiteren Plätzen landeten Bastian Nitschke und Paul Mäneke, Cedric Höfer und Rouven Schmidt, Iris Köhler und Lisa Gerling vor Rebecca Klar und Simon Egert.

Im Erwachsenen-Doppelwettbewerb nahmen 15 Doppelpaare teil. In 2 Gruppen wurden die beiden besten Doppel ermittelt, die sich dann im Halbfinale und Finale miteinander beweisen mussten. Sieger wurden Martin Dießel und Jens Borchers, die sich im Finale gegen Daniel Pratsch und André Neumann mit 3:2 Sätzen knapp durchsetzten. Der 3.Platz ging an Thorsten Bremer und Burkhard Spießl vor Klaus Kotke und Christian Schimke.

Im Jugend-Einzel haben 8 Jugendliche mitgemacht. In zwei 4er Gruppen ging es darum die ersten beiden Plätze zu erreichen, um dann im Halbfinale und Finale den Titel zu holen. In den Halbfinals spielten Patrick Gerling gegen Kilian Schmidt und Bastian Nitschke gegen Mona Matussek. Gerling und Nitschke setzten sich durch. Im Finale war Patrick Gerling überlegen und wurde erneut Vereinsmeister. Zweiter wurde Bastian Nitschke. Das Spiel um Platz 3 gewann Kilian Schmidt gegen Mona Matussek, die Vierte wurde. Auf den weiteren Plätzen folgten Marvin Beeri, Lukas Ohlendorf, Michel Ohlendorf und Rouven Schmidt.

Im Schüler-Einzel wurde unter 5 Teilnehmern im Modus Jeder-gegen-Jeden der Vereinsmeister gesucht. Nach spannenden Spielen stand am Ende der Vereinsmeister fest: Cedric Höfer. Zweite wurde Lisa Gerling und Dritte Iris Köhler. Auf den weiteren Plätzen folgten Sina Nitschke und Anna Köhler.

Im Herren-Einzel wurden mit einem Teilnehmerfeld von 25 Spielern die Meisterschaft ausgespielt. In 4 Gruppen qualifizierten sich jeweils die beiden Gruppenbesten für die Viertelfinals. In den Halbfinals trafen Daniel Pratsch auf David Dießel und Holger Henning auf Mark Kuiff. Dießel und Kuiff setzten sich in packenden Spielen durch. Das Finale gewann Mark Kuiff mit 3:1 Sätzen. Zweiter wurde damit David Dießel. Der 3.Platz ging an Daniel Pratsch vor Holger Henning.
Der Wanderpokal für den besten Spieler der unteren Mannschaften gewann der einzige Viertelfinalist aus der 3. bis 6.Mannschaft Christian Schimke.
Den neuen kleinen Wanderpokal für den besten Spieler der untersten Spielklasse gewann Martin Schmidt.
Den Pokal der besten Damen-Spielerin durfte Sandra Schmidt-Höfer mit nach Hause nehmen.